Am 19. Januar 2017 wird das Hotel BEI SCHUMANN Genießer mit einem außergewöhnlichen Stör- und Kaviarabend ansprechen. Küchenchef Philipp Liebisch serviert an diesem Abend ein kreatives Menü aus Rottstocker Stören und deren Kaviar. Die Idee zu dieser konsequenten kulinarischen Komposition aus Störfilets und Kaviar wurde bereits 2014 geboren, als die Betreiber des Forellenhofes Rottstock, Susanne und Matthias Engels, Spitzenkoch Philipp Liebisch beim Genussfestival Eat!Berlin trafen und man über die Herstellung des besonderen Kaviars von sibirischen Stören aus ausschließlich einem Teich sprach.

 

Das Projekt „Teich 2.5“

Die männlichen und weiblichen Störe werden mit viel Lebensraum und bis zu 8 Jahre im eigenen fließenden Quellwasser großgezogen, wobei das Fleisch der Weibchen nach Entnahme des Kaviars zum Räuchern auf den Forellenhof zurückgeführt wird und anschließend in der Spitzengastronomie zum Einsatz kommt. Damit ist qualitative Gleichwertigkeit von Störfleisch und Kaviar gesichert und für jeden kulinarischen Kenner ein Hochgenuss!

Den Beweis dafür wird Philipp Liebisch mit seinem Menü antreten. Der genussvolle Abend wird durch kurze Erzählungen und Hintergrundinfos der Macher des Forellenhofes begleitet.

Gäste, die an diesem einmalig zu buchenden Abend teilnehmen möchten, können unter Telefon 3592 520-0 reservieren.

 

Wir freuen uns auf Sie!

 

Das Ehepaar Petra und Rüdiger Schumann erwarb das Jugendstil-Juwel und eröffnete 1998 nach umfassenden Renovierungsarbeiten das romantische Luxushotel BEI SCHUMANN.
Das Hotel verfügt heute nach mehreren Erweiterungen und Baumaßnahmen über insgesamt 22 neue luxuriöse Suiten und 23 liebevoll gestaltete Zimmer, 2 Restaurants: die urige WEBERSTUBE und das Ristorante“AL FORNO“ ( dt. der Ofen) im Hauptgebäude, und dem GENUSS-TEMPEL mit dem Restaurant “JUWEL”, dem FINE-DINING-ROOM und dem KIRSCHGARTEN, der Frühstücksorangerie, sowie bademantelrestaurant für Day SPA Gäste.

Der einzigartige 3.500 qm2 große SPA-TEMPEL wurde in Design und Angebot von den Bädern der Antike inspiriert. Im Außenbereich bietet das Hotel seinen Gästen neben unterschiedlichen Terrassen einen eigenen 2.700 qm2 großen mit Quellwasser gespeisten natürlichen Badesee mit Strand, den „SEEWUNDERBAR“, sowie Behandlungszelte im Porticusgarten für Rituale im Freien.

Das Bei Schumann:
Ein magischer Ort voller Geheimnisse!